“Frauenquote – Überflüssiger Zwang oder einzige Chance?” Podiumsdiskussion auf der Women & Work

Norwegen hat es vorgemacht, tut Deutschland gut daran, nachzuziehen und die Frauenquote einzuführen? Befürworter wie Gegner gibt es bei beiden Geschlechtern. Nur wächst die Gruppe derer, die lange dachten, eine Quote wäre unnötig – und die nun ihre Meinung ändern, weil sie merken, dass eine Selbstverpflichtung der Unternehmen nichts gebracht hat und auch in Zukunft nicht reichen wird. Denn noch immer liegt der Frauenanteil in der Führungsspitze von Deutschlands 200 größten Firmen nur bei drei bis vier Prozent. Wie kann sich das ändern? Gibt es Alternativen zur Quote?

Mit Petra Winter, Cehfredakteurin der COSMOPOLITAN diskutieren:

women&work - Standard 200Px

  • Bascha Mika
  • Dr. Reinhard K. Sprenger
  • Dr. Barbara Schneider (www.2competence.de)
  • Anke Domscheit-Berg (CEO fempower.me)

Moderatorin ist Svenja Lassen, Senior Editor bei der Cosmopolitan, verantwortlich für das Ressort Job und Initiatorin der Cosmopolitan Business Academy.

Die Podiumsdiskussion findet im Rahmen der women&work, Deutschlands größter Jobmesse für Frauen, am 14. Mai von 15-16 Uhr im Plenarsaal (Plenargebäude, Platz der Vereinten Nationen 2) in Bonn statt. Der Besuch der Messe und der Podiumsdiskussion ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Weitere Infos unter http://www.womenandwork.de/kongress/plenum/

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Kommentieren