Treffpunkt Facebook und Co: Soziale Netzwerke werden immer wichtiger für deutsche Unternehmen

Fast ein Drittel der 120 größten deutschen Unternehmen ist auf Facebook präsent, um den direkten und unkomplizierten Kontakt zu hochqualifizierten Bewerbern herzustellen.

Das größte soziale Netzwerk Facebook mit mehr als 350 Millionen Nutzern weltweit und rund 6,2 Millionen Mitgliedern in Deutschland wird bei Unternehmen immer beliebter.

Eine aktuelle Umfrage von CareerBuilder.de zur Nutzung des Social Media Netzwerks Facebook unter den 120 größten deutschen Unternehmen ergab: Rund 34 Prozent der befragten Unternehmen ist auf Facebook präsent. Davon haben mehr als 30 Prozent ihre eigene Karriereseite auf Facebook, die hauptsächlich zur Rekrutierung von akademischem Nachwuchs genutzt wird.

Employer Branding per Social Media

Über Facebook erreichen Unternehmen User auf direktem Wege und erhöhen so ihren Bekanntheitsgrad. Nutzer können „Fans” der Firmenseiten werden, übernehmen automatisch einen Link auf die Seite in ihr Profil und verbreiten dies somit in der Community. Der virale Effekt ist für die Unternehmen von besonderem Nutzen:  Viele hochqualifizierte potenzielle Bewerber erfahren so von dem Unternehmen. Die Media-Saturn-Holding mit Sitz in Ingolstadt, ist mit 2.365 Fans ( zum Zeitpunkt der Erhebung) Spitzenreiter auf Facebook.

Facebook als neuer Bewerbungskanal

Auch Bayer Business Consulting, eine der fünf erfolgreichsten Inhouse Management Beratungen in Deutschland, nutzt Facebook, um Absolventen und Jobsuchende über ihr Unternehmen zu informieren. Informationsquelle zu bieten. Jobsuchende erfahren über Facebook Neuigkeiten aus dem Unternehmen, lernen die Produkte und Dienstleistungen kennen und können sich so ein umfassendes Bild von der Firma machen. Darüber hinaus können sie das Unternehmen direkt kontaktieren. „Wir treten oft in direkten Kontakt mit Absolventen, die sich für Bayer Business Consulting interessieren”, sagt Schmitz, Leiter Personalmarketing bei Bayer. „Beispielweise laden wir sie ein, während eines Mittagessens Mitarbeiter kennenzulernen und praxisnahe Informationen zu erhalten.” Vor allem aber erfahren die Fans über Facebook von offenen Stellen und es ergeben sich durch den direkten Kontakt zu Bayer-Mitarbeitern oft Alternativen zur Bewerbung über die offizielle Bayer-Stellenbörse.

Hier ist eine Auflistung der Unternehmen, die auf Facebook präsent sind. Die Ranglisten ergeben sich aus der Anzahl der Fans zum Zeitpunkt der Erhebung.

Allgemeiner Auftritt bei Facebook:

Name/ Fans
1. adidas 2.251.221
2. Porsche 564.093
3. BMW 444.171
4. Beiersdorf AG 244.001
5. Daimler AG 211.973
6. Nestlé Deutschland 82.792
7. Hewlett-Packard Deutschland 40111
8. SAP 18.330
9. Volkswagen AG 16.010
10. Lufthansa 13.809
11. Dr. August Oetker KG 9781
12. Vodafone D2 8224
13. TUI 4.380
14. Otto Group 2872
15. Shell Deutschland 2538
16. Total Deutschland 2289
17. Arcandor 1.939
18. Robert Bosch GmbH 1886
19. Deutsche Bank 1.863
20. Henkel KGaA 1.203
21. dm-drogerie markt 1193
22. Bertelsmann 1.064
23. Rewe Group 971
24. Continental AG 946
25. OMV Deutschland 687
26. Deutsche Bahn 627
27. Würth-Gruppe 584
28. Deutsche Telekom 489
29. Opel 359
30. Dachser 186
31. Axel Springer AG 164
32. Deutsche Börse 96
33. Lanxess 67
34. MAN 58
35. RWE 54
36. Celesio 38
37. Knauf Gips 21
38. Wüstenrot & Württembergische 21
39. B. Braun Melsungen 18
40. Heraeus 9
41. Globus SB-Warenhaus Holding 1

Karriereseite bei Facebook:

Name/ Fans
1. MediaSaturn 2365
2. Bayer AG 723
3. EADS 720
4. 3M 715
5. Siemens AG 577
6. BASF 409
7. Deutsche Telekom 318
8. zanox 269
9. Deutsche Post AG 231
10. Otto Group 174
11. E.ON 134
12. Page Personell 94
13. Dr. August Oetker KG 88
14. Arcandor 69
15. Bertelsmann 60
16. Deutsche Bank 54
17. Linde AG 23
18. Aareal Bank 3

Schlagworte: , , , , , , ,

1 Kommentar zu „Treffpunkt Facebook und Co: Soziale Netzwerke werden immer wichtiger für deutsche Unternehmen“

  1. [...] Unternehmen immer häufiger und intensiver sozialer Netzwerke bedienen wurde bereits in mehreren Beiträgen in diesem Blog beschrieben. Der Nutzen für Unternehmen liegt auf der Hand. Aber wie kannst du als [...]

Kommentieren