Jobsuchmaschinen werden immer beliebter bei Jobsuchenden

Stellensuchende beurteilen die Stellenangebote der Jobbörsen zunehmend kritischer. Das ist ein Ergebnis der kontinuierlichen Nutzer-Umfrage von Crosspro-Research in Zusammenarbeit mit der PROFILO Rating-Agentur. Bis zum 30. September 2010 wurden 10.230 Bewertungen zu Jobbörsen, Karriere-Portalen und Jobsuchmaschinen abgegeben. Die Zufriedenheit mit Online-Stellenbörsen fiel gegenüber letzten Jahr von 1,92 auf 2,03 auf einer Skala von 1 bis 4.

Jobsuchmaschinen schneiden  bei  Stellensuchenden besser ab den je. Der durchschnittliche Zufriedenheitsgrad verbesserte sich von 1,79 im Vorjahr auf 1,73.

Als beste Online-Stellenbörse ging Stepstone hervor. Nach wie vor ergibt sich bei den Zufriedenheitsgraden eine Drei-Klassen-Gesellschaft unter Deutschlands Jobbörsen. In der Spitzengruppe liegen die Karriereportale Stepstone, Jobware, Kalaydo, FAZjob.net, Jobstairs, Jobpilot ,Meinestadt.de und Gigajob relativ eng zusammen. Im Mittelfeld befinden sich Stellenanzeigen.de, Jobscout24 und Monster. Die dritte Gruppe umfasst Careerbuilder Deutschland, die erstmals den Sprung über 30 Bewertungen geschafft hat, Job24, Jobboerse.de sowie die Arbeitsagentur.

Umfrage unter Usern zur Zufriedenheit mit Jobsuchmaschinen

Umfrage unter Usern zur Zufriedenheit mit Jobsuchmaschinen

Stellensuchende  sehen Jobsuchmaschinen immer mehr als gute Alternative gegenüber der Stellensuche in zahlreichen allgemeinen Karriereportalen oder Spezial-Jobbörsen, denn sie bieten viele Vorteile bei der Stellensuche: eine hohe Anzahl von Stellenangeboten, die aus den Karriereseiten der Arbeitgeber sowie aus vielen Jobbörsen generiert werden, verbunden mit einer guten Suchqualität und hohen Zufriedenheitswerten. Nach wie vor liegen Kimeta und iCjobs.de ganz vorne in der Gunst der Stellensuchenden.

Damit in der nächsten Auswertung auch jobsuma.de auftaucht, bewertet bitte JOBSUMA unter http://www.crosspro-research.com/

Schlagworte: , , , , , , ,

Kommentieren