Mehr Blickfang geht nicht – Mit Kundenstopper erfolgreich werben

Viel öfter als man es merkt, passiert man auf Einkaufsstraßen, in Eingangshallen, in Einkaufszentren oder auch beim Laden um die Ecke Werbeschilder, die sich ihre Bezeichnung wirklich verdient haben – die Kunden Stopper. Der Kundenstopper als System für die Verkaufsförderung ist ein effektives Werkzeug, um die Aufmerksamkeit des Kunden buchstäblich zu „stoppen“ und auf die Werbebotschaft zu lenken. Als Klapp-Aufsteller schnell und unkompliziert händelbar, präsentiert ein Kunden stopper meist Plakate im DIN A1 Format, nicht selten sind bei dem Händler des Vertrauens aber auch abweichende Größen zu haben.

Echt gut aufgestellt – der Kundenstopper im Einsatz

Angewendet wird der Kundenstopper überall dort, wo es gilt, den Menschen zu informieren oder unternehmenseigene Produkte zu bewerben. Das System eignet sich also hervorragend für Infostände unterschiedlichster Bereiche, angefangen bei Wahlwerbung, über den Öffentlicher Dienst, bis hin zu Märkten und Veranstaltungen, egal ob im Innen- oder Außenbereich und noch viele mehr.

Dafür, dass die Werbeplakate in den Kundenaufstellern nicht an Glanz verliert, sorgt meist eine Schutzfolie, die das Plakat nicht nur vor äußeren Einflüssen schützt, sondern auch durch seine Antireflex Charakteristik dem potentiellen Kunden nicht das Wichtigste vorenthalten wird, egal welche Lichteinstrahlung herrscht. Wenn die Stopper im Außenbereich eingesetzt werden, sollte man beim Kauf auf eine Vorrichtung achten, die Regenwasser effektiv abfängt, damit das Material so weit es geht geschont wird. Möchte man sich ein solches Stück zulegen und braucht Hilfe bei der Kaufentscheidung, so ist man gut beraten den Werbetechniker seines Vertrauens aufzusuchen und sich von ihm ausführlich beraten zu lassen. Der Displayspezialist ALDISPLAYS GmbH aus Köln zum Beispiel bietet verschiedene Variationen des Kunden-Stoppers an und liefert diese sogar ab Lager Köln.

Wird es also Zeit, dass mal wieder mehr potentielle Kunden auf Ihr Angebot aufmerksam werden? Dann sollte der Kundenstopper auf gar keinen Fall fehlen.

Kommentieren