Kredit trotz laufender Probezeit oder Befristung

Bild: © Creatas/Thinkstock

Bild: © Creatas/Thinkstock

Der neue Arbeitsplatz ist endlich gefunden, die Kollegen sind nett und der frisch übernommene Arbeitsbereich macht Spaß. Doch ausgerechnet in der ersten Arbeitswoche geht das Auto kaputt, das für die tägliche Fahrt zur Arbeitsstelle benötigt wird. Wenn die Ersparnisse nun nicht ausreichen, stehen Arbeitnehmer vor einem Problem: Wer die Probezeit beim Arbeitnehmer noch nicht überstanden hat, sieht bei Krediten oft sprichwörtlich “in die Röhre”.

Die Probezeit im Arbeitsverhältnis oder ein befristeter Arbeitsvertrag sind für Direktbanken oft ein rotes Tuch. Wer nicht durch einen längerfristigen Arbeitsvertrag nachweisen kann, dass die Zins- und Tilgungsraten regelmäßig bezahlt werden können, riskiert die Ablehnung des Kreditantrages.

Das Problem mit der Probezeit und der Befristung

Die Ursache für die ablehnende Haltung der Banken ist in der rechtlichen Wirkung der Probezeit zu sehen. Da die Probezeit der Erprobung der Arbeitsleistung dient, gilt während dieser Zeitspanne eine verkürzte Kündigungsfrist von nur zwei Wochen. Dies stellt für Kreditinstitute bei der Vergabe eines Kredites einen hohen Unsicherheitsfaktor dar. Üblicherweise dauert die Probezeit bei deutschen Arbeitsverhältnissen rund sechs Monate. Deshalb werden Sie bei vielen Anbietern

die Vorgabe vorfinden, dass der Arbeitsvertrag mit dem Arbeitgeber bereits seit mehr als sechs Monaten bestehen muss, damit eine Kreditzusage von den Direktbanken erteilt werden kann.

Auch ein befristetes Arbeitsverhältnis kann ein Problem darstellen: Endet das Arbeitsverhältnis vor dem Ende der gewünschten Kreditlaufzeit, muss die Bank davon ausgehen, dass keine Anschlussbeschäftigung vorliegen wird. In diesem Fall

wäre die Zahlung der monatlichen Raten ebenfalls gefährdet.

Lösungsansätze

Aber auch wenn Sie sich in einer solchen scheinbar ausweglosen Situation befinden, kann es eine Lösung geben. Bei nur kleinen Kreditbeträgen kann es unter Umständen zumindest kurzfristig helfen, den Dispokredit des Girokontos in Anspruch zu nehmen. Von dieser Option sollten Sie allerdings nur Gebrauch machen, wenn eine realistische Chance eines schnellen Kontenausgleichs besteht, da die Sollzinsen bei diesem Kredit auf Dauer zu teuer sind.

Sicherheiten sind allerdings die bessere Variante, wenn es um die langfristige Absicherung eines Kredites geht. Wenn Sie eine Sicherheit bestellen können, beispielsweise eine Grundschuld oder Hypothek auf ein Wohneigentum, eine Lebensversicherung oder einen Bausparvertrag, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie einen geeigneten Partner für Ihre Finanzierung finden. Wenn Sie nicht über eigene Sicherheiten verfügen, kann ein Bürge Abhilfe schaffen, der mit seinem eigenen Vermögen und seinen Sicherheiten für Ihren Kredit bürgt.

Dieser Beitrag wurde mit freundlicher Unterstützung vom Unternehmer Thomas Mücke verfasst.

Kommentieren