IT-Kenntnisse – in der heutigen Arbeitswelt unverzichtbar

IT-Kenntnisse unverzichtbar

© Comstock/Thinkstock

Es gibt inzwischen kaum noch Jobs, in denen man nicht mit Computern in Berührung kommt. Dementsprechend erwarten Arbeitgeber, dass sich ihre Angestellten zumindest mit den Grundfunktionen auskennen. Vor allem älteren Arbeitnehmern fehlen diese Kenntnisse jedoch oftmals. Eine Weiterbildung kann die Wissenslücken füllen.

Weiterbildungen für Anfänger und Fortgeschrittene

Verschiedene Weiterbildungen im IT-Bereich werden etwa bei der SGD angeboten. Bei diesen handelt es sich um mehrwöchige Kurse, etwa einjährige Ausbildungen sowie sogar um komplette Hochschulstudien. Welches Angebot für Sie infrage kommt, entscheiden Sie selbst: In welchem Bereich fehlen Ihnen Kenntnisse? Wo können Sie bereits vorhandenes Wissen noch ausbauen?

Haben Sie diese Fragen beantwortet, so können Sie das Angebot nach passenden Kursen für Anfänger und Fortgeschrittene durchforsten. Im Idealfall erwerben Sie dort nicht nur Grundkenntnisse, die mittlerweile in der Arbeitswelt ohnehin vorausgesetzt werden, sondern auch ein differenziertes Wissen in einem interessanten Bereich. In erster Linie sollte Sie der Kursbesuch beruflich voranbringen und dafür sorgen, dass Ihnen dort neue Aufgaben zugeteilt werden können. Auch für Selbstständige, die etwa mit einer eigenen Website Geld verdienen wollen, bieten sich die Weiterbildungsmaßnahmen an.

Weiterbildung neben Hauptjob möglich

Die Kurse sind jedoch auch im Hinblick auf eine völlige berufliche Umorientierung spannend. Wenn Sie in Ihrem jetzigen Job unzufrieden sind oder einfach neue Herausforderungen suchen, so können Sie dahingehend von der Weiterbildung profitieren, dass Sie nach Ihrem Abschluss eine neue Arbeitsstelle antreten können.

Der große Vorteil der Weiterbildungsmaßnahmen liegt dabei darin, dass Sie in Ihrem jetzigen Job nicht oder kaum kürzer treten müssen. Es handelt sich bei ihnen nämlich um Fernkurse, die keine Anwesenheit erforderlich machen. Die Kursunterlagen gehen Sie einfach in Ihrer Freizeit oder auch in Arbeitspausen durch, wobei Sie Ihr Lerntempo selbst bestimmen. Die zu den Angeboten angegebenen Kursdauern sind nicht bindend, vielmehr bestimmen ganz allein Sie selbst, wie viel Zeit Sie neben Ihrem Beruf aufwenden können und möchten. Nachdem Sie den Kurs erfolgreich absolviert haben, erhalten Sie ein Zertifikat, das Sie ihren Bewerbungsunterlagen beilegen können.

Übrigens: Viele der Weiterbildungsangebote können Sie auch wahrnehmen, wenn Sie derzeit noch studieren oder keiner beruflichen Tätigkeit nachgehen. Sämtliche Kurse und Ausbildungen, die mit den Buchstaben AZWV gekennzeichnet sind, sind über einen Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit zu 100 Prozent förderungsfähig. Sprechen Sie bei Interesse einfach Ihren dortigen Sachbearbeiter an.

Kommentieren